Die beliebteste Autofarbe in Deutschland ist…

laut Angabe des Kraftfahrtbundesamtes schwarz (27,8 %). Auf Platz zwei folgt mit einen Anteil von 27,2 % die Farbe grau. Danach folgen weiß (19,6 %), blau (8,7 %), rot (6,0 %) und braun (5,8 %). Dabei fällt auf, dass über 2/3 aller Fahrzeuge eine eher unscheinbare, unauffällige Farbe besitzen. Auffällige, grell leuchtende Farben, die möglicherweise einen positiven Aspekt hinsichtlich der Sicherheit mit sich bringen, sind dagegen die Seltenheit.

Doch sind Autofahrer mit einer auffälligen Autofarbe weniger häufig in Verkehrsunfälle verwickelt? Wenn dem so wäre, müssten der Anteil von Verkehrsunfällen der Marken Alfa Romeo, Mazda und Honda geringer sein. Bei diesen drei Fahrzeugmarken ist nämlich der Anteil der Farbe rot besonders hoch (21,4% bei Alfa Romeo, 19,5 % bei Mazda und 14,8 % bei Honda). Leider findet man jedoch keine amtliche Angabe über Verkehrsunfälle differenziert nach Fahrzeugmarke.

Es gibt jedoch einen Bericht, welcher in Kooperation mit der Bundesanstalt für Verkehr in Österreich erstellt wurde. Nach diesem sind gerade rote Fahrzeuge überproportional häufig an Verkehrsunfällen beteiligt. Möglicherweise hängt dies damit zusammen, dass die Fahrzeugführer von roten Fahrzeugen besonders offensiv/impulsiv fahren und deswegen häufiger an Verkehrsunfällen beteiligt sind.

Doch welche Farbe verringert nun die Wahrscheinlichkeit, dass man von einen anderen Verkehrsteilnehmer übersehen wird? Um die Frage zu beantworten, müsste man speziell die Autofarben der Autos betrachten, die bei einen Autounfall von einen anderen Autofahrer übersehen wurde. Setzt man dann den Anteil ins Verhältnis zum Anteil der Autofarbe an allen zugelassenen Autos, könnte man die „sicherste Autofarbe“ ermitteln.

Googelt man in Netz nach „sicherste Autofarbe“ kommt man zu folgenden Ergebnis:

Statistiken zeigen, dass Fahrzeuge mit einer dunklen Autofarbe häufiger in Unfälle verwickelt werden als Autos mit hellen Farben. Der TÜV NORD hat herausgefunden, dass Weiß die sicherste Autofarbe ist und die durchschnittliche Unfallrate von dunklen und farbigen Autos in der Regel höher ist als bei weißen Autos. Als Ursache dafür wird angegeben, dass helle Fahrzeuge nicht nur bei Dunkelheit besser zu sehen sind, sondern im Hellen auch mehr Licht reflektieren und deshalb auffälliger sind. Außerdem kommen helle Farben seltener in der Umgebung vor, weshalb andere Autofahrer helle Autos eher wahrnehmen.

Also mein nächstes Auto wird dann wohl nicht mehr schwarz sondern weiß sein. Oder vielleicht sogar fluoreszierend wie der Nissan im folgenden Video.

Quelle: youtube.com/NissanUK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.