Schwanger Autofahren: Der Schwangerschaftsgurt

Wie viele Verkehrsunfälle ereignen sich jedes Jahr in Deutschland? Die Antwort auf diese Frage kann wohl keiner geben, da es eine hohe Dunkelziffer insbesondere bei  Verkehrsunfällen ohne Personenschaden gibt. Sicher ist jedoch, dass jedes Jahr ungefähr 2,4 Mio. Verkehrsunfälle von der Polizei erfasst werden. Der überwiegende Anteil sind Pkw-Unfälle.

Wenn man bedenkt, dass bei den meisten der Pkw-Unfälle mehr als 2 Personen beteiligt sind, haben pro Jahr ziemlich viele Menschen in Deutschland einen Verkehrsunfall. Zum Glück verletzen sich bei Verkehrsunfällen die wenigsten Menschen schwer. Insbesondere während der Schwangerschaft besteht jedoch selbst bei eher harmlosen Verkehrsunfällen immer ein gewisses Risiko für das ungeborene Kind. Dies hängt damit zusammen, dass bei einen Verkehrsunfall durch den Sicherheitsgurt Druck auf die Bauchregion ausgeübt wird.

Von BESAFE gibt es deshalb einen Schwangerschaftsgurt, welcher die Position des Gurtes weiter in Richtung des Beckens verlagert und somit Weg vom Bauch. Schwanger Autofahren ist damit zwar immer noch genauso gefährlich, dass Verletzungsrisiko im Fall der Fälle wird durch den Schwangerschaftsgurt jedoch etwas reduziert. Der Schwangerschaftsgurt kann im übrigen ganz leicht mit dem vorhandenen Sicherheitsgurt verknüpft werden.

Quelle: youtube.com/windelnde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.