Stylische Fahrradhelme

Wichtig beim Kauf eines Fahrradhelmes ist, dass dieser auch gefällt und somit gerne getragen wird. Letztendlich ist es beim Fahrradhelm wie bei allen anderen Sachen auch, was gefällt wird getragen, was nicht gefällt bleibt im Schrank. Also muss definitiv was cooles her. Nachfolgend habe ich mal ein paar trendige Fahrradhelmhersteller aufgelistet:

Giro (klassischer Fahrradhelmhersteller)

Immer mehr Fahrradhelmhersteller haben mittlerweile erkannt, dass der klassische Fahrradhelm nicht jedem gefällt. Giro hat deshalb immer mehr Fahrradhelme für urbane Radfahrer im Angebot. Und da man bei Giro sehr viel Wert auf Design legt, sehen viele davon richtig gut aus. Mir persönlich gefällt der Giro ASPECT sowie der Giro SHACKLETON am besten. Der Giro Aspect ist beim Test vom ADAC auf dem 3. Platz gelandet (Note: 2,0). Festgestellte Defizite sind der fehlende Insektenschutz sowie eine nicht ausreichende Erkennbarkeit bei Dunkelheit aufgrund von zu kleinen Reflektoren. Auf Platz 2 im ADAC Test landete der Urban V.2 Signal von ABUS (Note: 1,8). Platz 1 sicherte sich KED mit dem Modell Certus K-Star (Note 1,7).

Melon (klassischer Fahrradhelmhersteller)

Der Fahrradhelmhersteller Melon produziert nicht nur schöne sondern auch sichere Fahrradhelme. Neben den Red Dot Design Award hat die Stiftung Warentest das Modell Melon Urban Active mit der Note 2,4 (gut) bewertet. Von Stiftung Warentest erhielt keiner der 18 im August 2015 getesteten Fahrradhelme eine bessere Note. Platz 2 belegte mit der Note 2,5 (gut) das Modell Crom von KED. Den 3. Platz belegte der Nutcase Street Gen3 (Note: 2,5).

Ribcap (Hersteller von Soft Protection)

Ribcap stellt keine Fahrradhelme sondern sogenannte Caps her. Das coole daran ist, dass das Ribcap auch nicht wie ein Helm aussieht. Der Nachteil ist jedoch, dass das Ribcap nur bei einem Aufprall auf rutschigen Flächen oder wenn man mit dem Kopf gegen runde Gegenstände stößt ein gewisses Maß an Schutz bietet. Das Ribcap bietet wegen des weichen Schutzmaterials aber nur wenig Schutz gegen scharfe Gegenstände. Dessen sollte man sich bewußt sein. Das Cap ist daher eher was für die gemütlichen Fahrradfahrer unter euch.

Hövding (Hersteller Helmairbag)

Wer sich überhaupt nicht mit einen Fahrradhelm oder einen Cap anfreunden kann, für den ist vielleicht der Helmairbag der Firma Hövding etwas. Den Helmairbag hat Stefan Raab bei TV Total im Selbstversuch ausprobiert. Und er hat wirklich funktioniert – wie man in diesem Video sehen kann.

— Umfangreiches Update im März 2016 —

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Fabienne sagt:

    Ich denke gerade bei jüngeren Leuten sollten die Helme sehr gut aussehen, also cool gemacht usw. damit sie auch wirklich getragen werden. Vielen Dank für den Artikel.

  2. Jörg sagt:

    Die Helme von Nutcase sind nicht nur wegen des Slogans super, sondern auch wegen der Formen und Farben.

  3. David sagt:

    Bei helt-pro ist zu beachten das diese KEINE Schutzfunktion bieten, die auch nur einen einen Hauch Sicherheit versprühen. Jeder ALDI Helm ist sicherer und 10 mal günstiger!
    Ich finde es schade, dass dies nicht erwähnt wurde aber Werbung und Geld….

    • Road Safety Dude sagt:

      @David: Mir ging es bei den Beitrag primär um stylische Fahrradhelme. Ich gebe dir aber völlig recht, dass der helt-pro kein klassischer Fahrradhelm ist. Auf der Internetseite heißt es: „helt-pro® ist kein klassischer Helm nach EN1077 und EN1078, schützt aber Ihren Kopf vor spitzen Gegenständen und dämpft Schläge im Vergleich zum normalen Helm um ca. 50-70%.“ Wer einen sicheren „normalen“ Helm sucht, den hilft bei der Auswahl ein vom ADAC durchgeführter Fahrradhelmtest – bit.ly/YRPBKE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.